Rückblick Mitgliederversammlung und Präsidiumswahl im BdVM

Meldung vom 11.05.2015 - 15:14

Am Abend der zweiten ordentlichen Mitgliederversammlung fanden am 6. Mai 2015 die ersten turnusgemäßen Präsidiumswahlen des Bundesverbandes der Vertriebsmanager (BdVM) in der Berliner Kalkscheune statt.

Thomas Lang ist neuer Präsident des BdVM

Harald Schuff übergab nach zwei erfolgreichen Gründungsjahren das Amt des Präsidenten an Thomas Lang, ebenfalls Gründungsmitglied und ehemaliger geschäftsführender BdVM-Vizepräsident, der zuvor von den Mitgliedern gewählt wurde.

In der nächsten Amtszeit möchte sich das Präsidium verstärkt „auf Kernthemen wie ‚Aus- und Weiterbildung‘, ‚digitale Vernetzung‘ und natürlich weiteres Mitgliederwachstum konzentrieren.“ Änderungen kündigt Thomas Lang insbesondere in der Außenwirkung an: „Ich möchte den Verband auch stärker in der Öffentlichkeit vertreten und positionieren, um an Aufmerksamkeit und ‚Gewicht‘ in der allgemeinen Diskussion zuzulegen“. 

Ein eingespieltes Team für die zweite Amtszeit

Auf das Amt der geschäftsführenden Vizepräsidentin folgt ihm Sabine Tietz. Frau Tietz rückt damit von ihrer vorherigen Beisitzer-Position auf einen Vorstandsposten innerhalb des Präsidiums nach. Dagmar Blume wurde in Ihrem Amt als Vizepräsidentin bestätigt, ebenso Thomas Sleutel in seiner Funktion als Schatzmeister des Verbandes.

Neu ins Präsidium gewählt wurde Christina Riess, die bisher als Regionalgruppenleiterin ehrenamtlich die Verbandsstrukturen in Baden-Württemberg aufgebaut und erfolgreich geleitet hatte. Christina Riess ist President & Chief Executive Officer der A/Square GmbH.

Als Beisitzer wiedergewählt wurden: Alastair Bruce (Managing Director, Microsoft Deutschland), Elke Rieck (Executive Director National Sales und Mitglied der Geschäftsleitung, Gruner + Jahr AG & Co KG) sowie Frank Völkner (Vertriebsdirektor, Mitglied der Geschäftsleitung, Eckes-Granini Deutschland GmbH). Neu im Präsidium ist Gabriele Smith, Global Sales Director, SNP Schneider-Neureither & Partner AG, die als Beisitzerin fungiert.

Verabschiedung des BdVM-Grundsatzprogrammes

Die inhaltliche Positionierung des BdVM zu zentralen Vertriebsthemen bestimmte neben der Wahl des Präsidiums die Tagesordnung der Versammlung. Wichtig sei es unter anderem Maßnahmen zur Etablierung von Qualitätsstandards für Talente sowie weiterbildungsinteressierte Mitarbeiter zu ergreifen und als Bundesverband einen Beitrag zur Professionalisierung des Berufsstandes zu leisten.

Die Mitgliederversammlung beschloss am Abend des 6. Mai ein BdVM-Grundsatzprogramm, in dem nicht nur inhaltliche Positionen, sondern auch das strukturelle Selbstverständnis des Verbandes festgeschrieben und sukzessive weiterentwickelt werden soll. Zur Ausarbeitung weiterer Grundsatzpapiere, beispielsweise zu den Themen Compliance und Mitarbeiterführung, sollen die fachlichen Gremien des Verbandes beauftragt werden.

Im Anschluss des offiziellen Teils, konnten die Gäste den Abend in informeller Atmosphäre beim „Warm-up“ zum Kongressauftakt in der Kalkscheune ausklingen lassen und dabei das bewegende Champions League-Halbfinale zwischen Barcelona und Bayern München mitverfolgen.