Dagmar Blume, neue BdVM-Vizepräsidentin stellt sich vor

Meldung vom 23.07.2014 - 14:32

Dagmar Blume ist Senior Director Strategy, Sales und PMO für Bid & Project Management bei der Bombardier Transportation GmbH – und übernimmt neben Birgit Bohle seit der BdVM-Gesamtvorstandssitzung am 9. Juli das Amt der Vizepräsidentin im Bundesverband der Vertriebsmanager e. V. Wir freuen uns, dass sie sich aktiv im BdVM engagiert und uns in einem Interview ihre Ziele für die Verbandsarbeit im BdVM, ihre Eindrücke des ersten Vertriebsmanagementkongresses in Berlin sowie ihre heutige Sicht auf das Berufsbild des Vertriebsmanagers aufzeigt.

 

  1. Was hat Sie dazu bewegt, dem BdVM beizutreten?
    Ich bin seit 17 Jahren begeistert in der Schienenverkehr-System Branche tätig und dort in verschiedenen Fach- und Branchengremien vernetzt. Ein branchenübergreifender Austausch ist für mich essentiell, um meine Perspektive zu erweitern und neue Ideen zur Lösung unserer betrieblichen Herausforderungen zu generieren.
     
  2. Welche Relevanz hat Ihrer Ansicht nach ein Vertriebsmanagementverband in Deutschland?
    Deutschland’s wirtschaftlicher Erfolg basiert u.a. darauf, Export-Weltmeister zu sein. Um in einer zunehmend globalisierten sich schnell ändernden Welt weiter erfolgreich zu sein, brauchen deutsche Unternehmen einen starken innovativen Vertrieb. Der BdVM bietet eine branchenübergreifende Plattform zum Erfahrungsaustausch, damit Deutschland auch morgen von einer hohen Exportquote profitieren kann. Des weiteren kann der Verband für mehr Klarheit bzgl. Compliance schaffen, damit alle Beteiligten wissen, darf ich meinen Kunden jetzt zum Fußball oder Essen einladen bzw. ich als Kunde eine Einladung annehmen – oder bekomme man jetzt schon ein Problem?
     
  3. Was versprechen Sie sich von Ihrer Arbeit im BdVM-Präsidium (Ziele, Schwerpunktthema)?
    Ich freue mich darauf, als Teil des BdVM Präsidiums die Professionalisierung, Qualifizierung, und Internationalisierung des Vertriebs über Branchen hinweg aktiv mitgestalten zu können.
     
  4. Welche Eindrücke konnten Sie auf dem 1. Vertriebsmanagementkongress 2014 in Berlin sammeln?
    Ich habe viel Inspiration aus den interessanten Vorträgen und anregenden Gesprächen mit Vertriebs-Profis aus den verschiedensten Branchen ziehen können. Es war offensichtlich, dass alle diesen Fachaustausch außerhalb ihres Home–Turffs sehr bereichernd fanden und dabei viel gute Stimmung aufkam.
     
  5. Warum sind Sie begeisterte Vertriebsmanagerin?
    Vertriebsmanagement hat zwei Aspekte: den Vertrieb und das Management. Der Vertrieb verbindet Markt und Unternehmen. Daher bietet Vertrieb die Möglichkeit, strategisch zu denken und zu agieren sowie  innovative Lösungen für Kunden zu kreieren. Management begeistert mich, da man hier Geschäfte entwickeln, formen, entscheiden und durchziehen kann. Besonders befriedigend ist der Führungsaspekt von Management, Mitarbeiter zu entwickeln und wachsen zu sehen, einen guten Teamspirit zu schaffen und gemeinsam mehr Erfolg zu genießen, als es jeder allein schaffen könnte.