Egal wie digitalisiert wir sind, der Mensch steht im Mittelpunkt.

Bodo Svenson
Geschäftsführer
Schlütersche Marketing Services Hannover GmbH
  • Seit 2016 Prokurist Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG und G. Braun Telefonbuchverlage GmbH & Co. KG
  • Seit 2013 Geschäftsführer adEmma GmbH
  • Seit 2010 Geschäftsführer Schlütersche Marketing
  • Services Hannover GmbH, Schlütersche Marketing Services Karlsruhe GmbH und Schlütersche Marketing Services Magdeburg GmbH
  • 2001 – 2004 Prokurist Unternehmensgruppe Gegenbauer
  • Dipl. Verkaufsleiter in SGBS mit mehrjähriger Verkaufs- und Führungserfahrung

Bodo Svenson ist Mitglied des BdVM-Präsidiums.

BdVM: Was sind Ihre besonderen Herausforderungen als Geschäftsführer Vertrieb bei Schlütersche Marketing Services Hannover GmbH? 
Svenson: Die Herausforderung vor der wir alle stehen ist der Wandel vom Printzeitalter hin zum Digitalen. Besonders ist hierbei, dass dies nicht nur innerhalb des Unternehmens gelingen muss, sondern dass wir insbesondere unsere Kunden aus dem Mittelstand auf diesem Weg auch auf Augenhöhe mitnehmen müssen.

BdVM: Die Trends unserer Branche sind …                                            
Svenson: Ganz klar: Digitales Content Marketing. Die Verzeichnisbranche ist bereits mitten im Umbruch und entwickelt neue Formen und Formate, um Kunden auf sie zugeschnittene Services zu bieten. Vieles wurde bereits umgesetzt, neue Trends müssen immer wieder neu bewertet und in die Produktentwicklung eingebracht werden.

BdVM: Wenn Sie nicht in der Medienbranche arbeiten würden, welche Branche würde Sie interessieren? 
Svenson: Bevor ich in die Medien- und Verzeichnisbranche gewechselt bin, war ich im Bereich des Facility Managements tätig. Ich verfolge nach wie vor, was in der Branche passiert. Auch hier stehen große digitale Veränderungen an.  

BdVM: Was tun Sie morgens im Büro als Erstes und womit beenden Sie Ihren Tag?
Svenson: Bei einer Tasse Kaffee sehe ich mir die Aufträge vom Vortag in unserem CRM an und verfolge so die Entwicklung des Außendienstes. Mir ist es wichtig tagesaktuell dran zu sein und bei Bedarf zu unterstützen. Ausklingen lasse ich den Tag meist mit meinem iPhone in der Hand und den Blick in meinen Kalender, um den bevorstehenden Tag planen.

BdVM: Diese Skills haben mir in meiner Karriere besonders geholfen …
Svenson: Ich habe in meiner beruflichen Laufbahn schon vieles erlebt. Was mir dabei durch verschiedene Erfahrungen ganz wichtig ist: Der Mensch steht im Mittelpunkt. Egal wie digitalisiert wir sind, wie sehr sich die Kommunikationsflüsse verändern: Das direkte persönliche Gespräch und die soziale Komponente sind mir sehr wichtig.

BdVM: Welches ausgefallene Hobby haben Sie?
Svenson: Ich spiele mit großer Begeisterung Golf. Klingt auf den ersten Blick nicht exotisch, aber wenn man bedenkt, dass es in ganz Deutschland nicht einmal 700.000 Golfer gibt, ist es dann doch ein etwas ausgefallener Sport.

BdVM: Mit wem würden Sie gerne einen Monat lang tauschen?
Svenson: Mit dem Profi Golfer Rickie Fowler würde ich sehr gern tauschen und für ihn seine Golfturniere übernehmen. Er würde dann sicherlich deutlich in der Weltrangliste absteigen, aber ich hätte vier Wochen großen Spaß.

 

Die Fragen stellte Laura Heisch, Mitarbeiterin der Geschäftsstelle des Bundesverbands der Vertriebsmanager.